fbpx

Österreichische Meister (2er/4er) bei der Ultra Rad Challenge gekürt

Österreichische Meister (2er/4er) bei der Ultra Rad Challenge gekürt

Am vergangenen Wochenende fanden sich rund 1.000 Radsportbegeisterte zum Kräftemessen in der Radregion Oststeiermark ein. Ein „Race Around Niederösterreich Team“ schnupperte dabei Ultradistanzluft und nützte die Gelegenheit die zweite Auflage des RANs (01./02. Mai 2020) zu promoten.

Österreichische Meisterschaften – ULTRA (2er/4er Team)

Bei den erstmalig in der Radregion Oststeiermark ausgetragenen Österreichischen Meisterschaften ULTRA im Team waren die Bernhard Kohl Racing Teams nicht zu schlagen. Gleich unmittelbar nach dem Start ereignete sich ein Massensturz, bei dem u.a. das Team von RAN-Sieger Dominik Schickmair seine Siegambitionen begraben musste. Die Bernhard Kohl Racing Teams nutzen die Situation und spulten danach eindrucksvoll Kilometer um Kilometer auf der knapp 18 km langen Strecke ab. Mit rund 970 gefahrenen Kilometern kratzte das 4er-Team mit Jürgen Pansy, Matthias Wolf, Marco Marina und Martin Geretschnig sogar an der magischen 1000-km-Marke. Die Österreichischen Meister im 2er-Team heißen René Mayer und Markus Feyerer. Bei den Damen siegte das Team „Senza Paura“ mit Monika Senn, Michaela Wurm, Maria-Diana Engelhardt und Carmen Olszewski. Der Präsident des österreichischen Radsportverbandes Harald J. Mayer gratulierte den siegreichen Sportlern und Sportlerinnen persönlich. „Eine starke Leistung aller Teams, die um die österreichische Krone mitgefahren sind. Echt beeindruckend!“, so die RAN-Organisatoren Georg Franschitz und Christian Troll, die sich mit dem Race Around Niederösterreich für die Österreichische Meisterschaft ULTRA 2020 bereits beworben haben. Die Vergabe dieser Meisterschaften seitens des Österreichischen Radsportverbandes wird im Herbst erfolgen.

Großes Starterfeld über die Königsdisziplin

Rund 1.000 TeilnehmerInnen kämpften in den verschiedenen Bewerben (3h/6h/12h/24h) um den Sieg, wobei sich der Herausforderung 24h Solo über 80 Fahrer und Fahrerrinnen stellten. Dabei krönten sich Anna Kofler mit 698 Kilometern und Bernhard Lebesmühlbacher mit 805 Kilometern zu den strahlenden Siegern. Christoph Strasser – seines Zeichen 6-maliger Race Across America Sieger – überreichte den strahlenden Siegern und Siegerinnen ihre Preise.

Neues Format bei der 3h Sprint Challenge

Mit der Fastest Friends Friday Challenge wurde ein neues Format geschaffen, bei dem die schnellsten drei Fahrer oder Fahrerinnen eines Teams beim 3h Sprint Bewerb am Freitagabend gemeinsam den Sieg holen und diesen anschließend bei Live-Musik und Showprogramm feiern können. Das Team RC Raaba sicherte sich mit nur 20 Sekunden Vorsprung auf den Lokalmatador WSA greenteam das Fastest-Friends-Friday-Führungstrikot.

Die nächste Ultra Rad Challenge findet von 24.-25. Juli 2020 statt.

Alle SiegerInnen

24h Ultra Challenge
· Herren: Christoph Lebesmühlbacher
· Herren 50+: Andreas Nistelberger (Hattrick: Sieg 2017, 2018 und 2019)
· Damen: Anna Kofler
· 2er Teams: Bernhard Kohl Racing Team 2 (ÖM)
· 4er Teams: Bernhard Kohl Racing Team 1 (ÖM)
· 4er Teams Damen: Senza Paura (ÖM)
· 10er Teams: RC Friedberg-Pinggau powered by KFZ Elektrik Derler GmbH
· 10er Teams Damen: IQ-Power Ski Art powered by big time
· Business Wertung: Stahlbau Grabner Bike Team

12h Classic Challenge
· Herren: Hannes Lederer
· Herren 50+: Reinhard Wendler
· Damen: Bianca Bischof
· 6er-Teams: RC steinerfernsehservice ARBÖ ASKÖ Raaba
· 6er Teams Damen: Race like a girl

6h Marathon Challenge
· Herren: Mario Schlager
· Herren 50+: Eduard Trausmüller
· Damen: Evelyn Sindler

3h Sprint Challenge
· Herren: Gerald Grundner
· Herren 50+: Eduard Trausmüller
· Herren 60+: Hermann Mandler
· Damen: Veronika Windisch

Alle Ergebnisse finden Sie: hier